Eine Grenze zwischen Armut und Verfolgung

Gandria

Öffnungszeiten

Dienstag: 12:00 - 17:00
Mittwoch: 12:00 - 17:00
Donnerstag: 12:00 - 17:00
Freitag: 12:00 - 17:00
Samstag: 12:00 - 17:00
Sonntag: 12:00 - 17:00

Eintritt frei

Schmuggler und Flüchtlinge an der Grenze zwischen Italien und der Schweiz im Zweiten Weltkrieg.

Mit dieser Sonderausstellung kehren wir sozusagen zu den Anfängen des Zollmuseums zurück, als man es in der Öffentlichkeit als das “Schmugglermuseum” kannte. Die Grenze zu Italien ist bei weitem diejenige, an der der Schmuggel in der Vergangenheit mit der grössten Intensität betrieben wurde. Die Ausstellung zeichnet die althergebrachte und fest verwurzelte Tradition des Schmuggels nach und legt dabei den Schwerpunkt auf die Zeit seiner grössten Blüte während des Zweiten Weltkriegs, als es nach dem Waffenstillstand vom 8. September 1943 an der Südgrenze der Schweiz zu einem riesigen Zustrom von Schmugglern, aber auch von Flüchtlingen kam.

Disclaimer
Die Informationen auf dieser Website, die Dienstleistungen oder Produkte betreffen, werden von externen Partnern bereitgestellt. Diese Informationen können sich häufig ändern; aus diesem Grund kann Lugano Region für eventuelle Ungenauigkeiten nicht haftbar gemacht werden.