Human Rights Film Festival Lugano

Lugano

Das 2014 geborene Film Festival Diritti Umani Lugano (Human Rights Film Festival Lugano, FFDUL) ist das wichtigste Forum zum Thema Menschenrechte und das erste Filmfestival in der italienischen Schweiz, dass sich ganz diesem Themen widmet. Das Festival zielt darauf ab, ein breit gefächertes Publikum über Themen im Zusammenhang mit der Achtung der Menschenrechte zu informieren und zu sensibilisieren und legt grossen Wert auf die künstlerische Qualität der vorgeschlagenen Filme sowie auf die Auswahl der Gäste, die in den Momenten der eingehenden Analyse und Diskussion mit dem Publikum intervenieren. Die Auswahl der Titel, sowohl der Dokumentar- als auch der Spielfilme, basiert auf dem Wert ihrer Sprache und ihrem kommunikativen Potenzial, um das Publikum tief zu berühren, indem sie von Realitäten erzählen, die in unseren Breitengraden nicht immer bekannt sind. Die Gäste des Festivals begleiten die Zuschauer beim Verstehen der Themen Dank der Präzision ihrer Analysen und der Kraft ihrer Aussagen in einem Dialog, der nicht mit der Vorführung der Filme endet. Im Jahr 2023 erreicht FFDUL seine zehnte Ausgabe, wird erweitert und lanciert einen internationalen Spielfilmwettbewerb.

Zehn Tage Festival, mehr als 30 Filme und ausführliche Diskussionen mit lokalen und internationalen Gästen, Stiftungen, NROs, Zeitzeugen und Autoren, um das Engagement und das Bewusstsein für die Verletzung, aber auch die (Rück-)Eroberung der Menschenrechte zu fördern.

Orte

  • Cinema Corso: Via Pioda 4, Lugano
  • Cinema Iride: Quartiere Maghetti, Lugano
  • Cinema LUX art house: Via Motta 67, Massagno

Preise

Disclaimer
Die Informationen auf dieser Website, die Dienstleistungen oder Produkte betreffen, werden von externen Partnern bereitgestellt. Diese Informationen können sich häufig ändern; aus diesem Grund kann Lugano Region für eventuelle Ungenauigkeiten nicht haftbar gemacht werden.