Close
  • Strada Della Tremola 3 Copyright Redesign Swiss
  • Strada Della Tremola 1 Copyright Redesign Swiss
  • Strada Della Tremola 2 Copyright Daniele Maini
  • Strada Della Tremola 4 Copyright Switzerland Tourism Nico Schaerer

Änderung von Zeitplänen und mögliche Aktivitäten abgesagt

Veranstaltungen, Ausstellungen, Theatervorstellungen und Konzerte sowie Unterhaltungsanlässe aller Art könnten verschoben oder abgesagt werden.

Angesichts der ständig ändernden Situation empfehlen wir Ihnen, Öffnungszeiten und mögliche Einschränkungen der Aktivität oder des Events jeweils direkt bei den angegebenen Kontaktadressen zu überprüfen.

Trotz der laufenden Aktualisierung der Lage entschuldigen wir uns für allfällige Unannehmlichkeiten.

Airolo

Tremolastrasse

Die Tremolastrasse ist das längste Strassenbau-Denkmal der Schweiz, wie ein helles Streifen schlängelt sie sich von Airolo zum Gotthardpass hinauf. Eine eindrückliche Sicht darauf geniesst man auf dem Saumpfad vom Pass in die obere Leventina.

Die am linken Hang des Val Tremola angelegte weltberühmte Serpentinenstrasse entstand mit dem Bau der Gotthard-Passstrasse. Im spektakulärsten Abschnitt überwindet die Strasse auf einer Länge von vier Kilometern 300 Höhenmeter in 24 Kehren, die sogar eigene Namen tragen. Die Passstrasse zwischen Göschenen und Airolo wurde in den Jahren 1827 bis 1830 nach Plänen des Tessiner Ingenieurs Francesco Meschini erstellt, nachdem die Zufahrtsstrassen von Basel und Chiasso bereits seit den 1810er-Jahren laufend ausgebaut wurden.

Die Tremolastrasse präsentiert sich heute weitgehend im Zustand der 1951 abgeschlossenen Rekonstruktion. Die sechs bis sieben Meter breite Strasse wird von bis zu acht Meter hohen Mauern begrenzt und gestützt. Teilweise sind noch die alten Trockenmauern vorhanden. Die Pflästerung mit Granitsteinen ist weitgehend erhalten, ebenso die Kilometersteine. Verschwunden sind die beiden Strassenwärter-Häuser. Das erste stand bis zu seiner Zerstörung 1989 am Anfang der Tremolastrasse. Das zweite befand sich weiter oben, unterhalb von Voltone. 1874 von einer Lawine zerstört, wurde es wegen der nahenden Eröffnung der Gotthardbahn 1882 nicht wiederaufgebaut.

Disclaimer

Die in dieser Website enthaltenen Informationen zu Dienstleistungen und Produkten werden von externen Partnern geliefert. Da diese Informationen häufigen Änderungen unterliegen, übernimmt Lugano Region für allfällige Ungenauigkeiten keine Verantwortung.

  1. Kontakt

    Organizzazione Turistica Bellinzonese e Alto Ticino
    InfoPoint Bellinzona
    6780 Airolo
    +41 91 825 21 31
    leventina@bellinzonese-altoticino.ch
    www.bellinzonese-altoticino.ch